Glaukom-Screening

Was ist das?

Glaukom ist der „grüne Star“, eine Erkrankung bei der fortschreitend die Sehnervfasern absterben und langfristig das Gesichtsfeld eingeschränkt wird.

Was bringt es mir?

Früherkennung und damit zeitgerechte Diagnose sowie Therapieeinleitung.

Anzeichen?

Der Patient bemerkt es selbst NICHT! Erst durch gezielte Untersuchungen und langfristige Verlaufskontrollen kann die Erkrankung erkannt werden.

Therapiemöglichkeiten

Zeitgerechte drucksenkende (antiglaukomatöse) Tropftherapie, Lasertherapie und chirurgische Intervention.

Wissenswertes zum Glaukom

 

Die Suche nach dem grünen Star ist eine besonders wichtige Vorsorgeuntersuchung, die ab dem 40. Lebensjahr 1-mal jährlich durchgeführt werden sollte, da diese Erkrankung im Anfangsstadium ohne Beschwerden verläuft und vom Patienten selbst nicht bemerkt wird. Die Untersuchung des Sehnervenkopfes am Augenhintergrund und die Augeninnendruckmessung sind Untersuchungen, die einen grünen Star in den meisten Fällen ausschließen können.

Das Glaukom, auch Grüner Star genannt, bezeichnet eine Reihe von Augenerkrankungen unterschiedlicher Ursache, die einen Verlust von Nervenfasern zur Folge haben. Bei fortgeschrittenem Krankheitsverlauf macht sich dies an der Austrittsstelle des Sehnervs als zunehmende Aushöhlung (Exkavation) oder Abblassung und Atrophie des Sehnervenkopfes (Papille) bemerkbar. Infolgedessen entstehen charakteristische Gesichtsfeldausfälle (Skotome), die im Extremfall zu einer Erblindung des betroffenen Auges führen können.